Rauchmelder - FF Stadt Regis-Breitingen

Direkt zum Seiteninhalt
Rauchmelder
Rauchmelder

Brandtote sind Rauchtote
Täglich verunglücken zwei Menschen tödlich durch Brände, die meisten davon in den eigenen vier Wänden. Die Mehrheit stirbt an einer Rauchvergiftung. Zwei Drittel aller Brandopfer wurden nachts im Schlaf überrascht. Denn Rauch ist schneller und lautloser als Feuer.

Rauchmelder als Lebensretter
Da bereits das Einatmen einer Lungenfüllung mit Brandrauch tödlich sein kann, ist ein Rauchmelder der beste Lebensretter in Ihrer Wohnung. Der laute Alarm des Rauchmelders warnt Sie auch im Schlaf rechtzeitig vor der Brandgefahr und gibt Ihnen den nötigen Vorsprung, sich und Ihre Familie in Sicherheit zu bringen und die Feuerwehr zu alarmieren.

Welche Rauchmelder sollte man verwenden?
- Achten Sie darauf, dass die Rauchmelder mindestens der DIN 14604 entsprechen.
- Rauchmelder müssen ein CE Kennzeichen mit Prüfnummer tragen.
- Rauchmelder sind unter anderem im Elektrofachhandel, Baumärkten, bei Sicherheitsunternehmen oder bei
- Vernetzte Lösungen erhöhen die Wahrnehmungssicherheit auch über Geschossdecken und Trennwände innerhalb einer Nutzungseinheit.
- Empfehlung: Erwerben Sie Rauchmelder mit dem Qualitätskennzeichen „Q“. Diese hochwertigen Rauchmelder besitzen eine zehnjährige Funktionsgarantie.

Wo sollten Rauchmelder installiert werden?
- Installieren Sie Rauchmelder in allen Schlafräumen, Fluren und Kinderzimmern.
- Befestigen Sie Rauchmelder immer an der Zimmerdecke, da der Rauch nach oben steigt.
- Möglichst in der Raummitte bzw. mindestens 50 cm von Wänden entfernt.
- Immer in waagerechter Position (auch bei Dachschrägen) und nicht in Dachspitzen.
- Nicht in der Nähe von Luftschächten und nicht in starker Zugluft.
- Achten Sie darauf, dass Sie den Rauchmelder zur Überprüfung leicht erreichen können.

Brandmeldesysteme schützen Leben, Gesundheit und Eigentum.
Ausführliche Informationen im Internet unter http://www.rauchmelder-lebensretter.de/

Unterstützer der Feuerwehr
Zurück zum Seiteninhalt